Pressemitteilungen und Pressespiegel

Pressemitteilungen und Pressespiegel

Datum Jesidische Familien berichten von ihren Erlebnissen

Zu einem Treffen ins Mehrgenerationenhaus Donaueschingen hatte die Caritas jesidische Familien eingeladen. Es kamen vier jesidische Familien und zwei Frauen, deren Ehemann beziehungsweise deren Vater ermordet wurden. Die Familien leben unterschiedlich lange in der Region. Die Jesiden brachten Fotos vom Genozid durch den IS aus dem Jahr 2014 mit...

Datum Schal fürs Leben

Stadträtin Sigrid Zwetschke ruft auf zu Handarbeitsaktion zugunsten syrischer Flüchtlingskinder. Ein Schal fürs Leben.

Datum Eltern helfen Kindern beim Lernen

An drei Abenden werden Grundlagen des frühen Lernens vom Kindergarten bis zur Grundschule mit anschaulichen Beispielen und praktischen Übungen behandelt. Hierdurch gelingt den Eltern die Umsetzung der Rahmenbedingungen und Methoden im Alltag leicht und sicher. Der Kurs richtet sich an die Eltern von Vorschul- und Grundschulkindern, die Kosten trägt das Stärke-Programm des Landkreises...

Datum Strick-Café wird eröffnet

Das Mehrgenerationenhaus in der Schulstraße ist unter anderem Treffpunkt und Anlaufstelle für kreative Köpfe. Denn hier gibt es die ganze Woche jede Menge Angebote, angefangen von Krabbelgruppen und Müttertreffs bis zum Kino, Reparaturcafé, Mundartprojekte, offenes Singen, Näh- und Flickwerkstatt, Senioreninternet-Initiative, Frauen nach Krebs Treffpunkt, Rentenberatung, Babysitterkurs und mehr. Das Angebot im Mehrgenerationenhaus wird ab 7. November noch erweitert. Dann eröffnet Johanna Duckar ihr Strick-Café, in dem jeder zwanglos stricken oder häkeln kann. Koordinatorin Anja Rosenfelder würde sich freuen, wenn sich noch mehr ehrenamtliche Helfer einbringen.

Datum 47 Erzählungen auf Alemannisch

320 Seiten, 47 Geschichten und 18 Autoren: Lange hat die Bürgerstiftung an ihrem Buch gefeilt, nun sind die "Eschinger Gschichten" fertig. Die Idee dazu entstand im Mundart-Treff, der nun bereits seit zweieinhalb Jahren regelmäßig im Mehrgenerationenhaus stattfindet und der seine treuen Fans gefunden hat. "Die Überlegungen, die Geschichten irgendwann einmal in Buchform herauszugeben, entstand ziemlich früh", blickt Ernst Zimmermann, Vorsitzender der Bürgerstiftung, zurück. Nun, bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen der Bürgerstiftung, die am 28. Oktober stattfinden soll, wird das Buch offiziell vorgestellt...

Datum Nachwuchsköche zaubern komplettes Menü

Im Mehrgenerationenhaus stellten die Teilnehmer unter Anleitung von Heiner Murer und der Leiterin des Mehrgenerationenhauses, Anja Rosenfelder ihre Fähigkeiten unter Beweis.

Datum Mamas nehmen sich einmal Zeit für sich

Seit gestern findet im Mehrgenerationenhaus jeden Mittwoch ein Müttertreff statt. Zwei Stunden in der Woche wollen sich die Frauen um Astrid Mauch eine Auszeit nehmen und bei einem Frühstück oder einer Tasse Kaffee den Austausch mit anderen Müttern suchen. "Der Müttertreff richtet sich an Mamas, aber auch an werdende Mütter".

Datum Flicken, malen oder einfach lachen

Ein abwechslungsreiches Kursangebot dürfte im Mehrgenerationenhaus niemand vermissen. Nach ihrem ersten Jahr als Leiterin der Einrichtung, gelingt es Anja Rosenfelder zusehends mehr Menschen dazu zu motivieren, ihre Stärken ehrenamtlich einzubringen. So können nun im November wieder drei neue Angebote starten, die neue Erlebnisse schaffen und auch eine gewisse Alltagshilfe ermöglichen...

Datum Leihopa: "Wir haben viel Zeit zu verschenken"

Wenn das Ehepaar Hennig den sechsjährigen Robin ein Mal in der Woche bei sich hat, sind die beiden selig. Auch für den Grundschüler ist es immer ein besonderer Tag – bei seiner Leihoma und seinem Leihopa. Die echten Großeltern des Jungen leben weit weg. Umso schöner ist es für ihn, wenn ihn Opa Hennig von der Schule abholt. Da ruft sogar die Lehrerin ihrem Schüler zu: "Schau mal Robin, der Opa ist da", erzählen Rosemarie und Horst Hennig. Dann springt der Junge flink ins Auto des Seniors und kann es kaum erwarten, was Oma daheim schon zu Mittag gekocht hat... Den Service, bei dem sich Familien eine Leihoma oder einen Leihopa besorgen können, bietet das Mehrgenerationenhaus seit Beginn an. Bei einem regelmäßigen Treffen tauschen sich die aktuellen sechs Omas und Opas fleißig aus.

Datum Ab Januar gibt's Spielnachmittage

Welche Spiele gespielt werden und wie sich die Nachmittage gestalten, werde sich innerhalb der Nachmittage entwickeln. Ein Dauerbrenner ist der Treff der Kulturen. Er entstand Mitte 2012 einst als Antwort auf rechtsradikale Ausschreitungen und trägt dazu bei, das Verständnis der Kulturen füreinander zu fördern. Rückenwind bekam das Mehrgenerationenhaus in dieser Woche von Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie sprach in Bezug auf die bundesweit über 450 Einrichtungen von unersetzlichen Begegnungsstätten, die sich zum Treffpunkt aller Generationen entwickelten und einer Fortsetzung des Förderprogramms über 2015 hinaus. Noch in diesem Jahr hat sich Oberbürgermeister Erik Pauly zu einem ersten offiziellen Besuch angekündigt, um sich von der Angebotsvielfalt im Generationen übergreifenden Mehrgenerationenhaus zu überzeugen.

Datum Anja Rosenfelder ist neue Leiterin

Anja Rosenfelder ist die neue Leiterin des Mehrgenerationenhauses in Donaueschingen. Träger der Einrichtung ist die Caritas, das Geld kommt von Bund und Stadt. Das Bundeszuschussprogramm läuft 2015 aus. "Ich bin beeindruckt von dem, was hier im Haus alles läuft", äußert sich die 42-Jährige gestern gegenüber der Gastgeberinnen-Gruppe. Diese – darunter sind auch zwei Männer – verantworten ehrenamtlich das Tagesgeschäft an der Theke im Mehrgenerationenhaus, das sich in der Schulstraße neben der Post befindet. "Das Haus lebt von den Menschen, die hier arbeiten", ist die Sozialpädagogin überzeugt, sie will nun nach und nach die rund 100 Mitarbeiter der Einrichtung kennenlernen. Vor allem ist es ihr Ziel, nicht nur die reine Verwalterin des Mehrgenerationenhauses zu sein. Sie versteht sich viel mehr als Schnittstelle im Haus, um Anleitung und neue Impulse zu geben. Sie hat eine 35-Prozent-Stelle, in der sie natürlich auch nur bedingt neue Dinge in Gang setzen kann.

Datum Beim Flussteppich zählt jeder Meter

Um die Verbundenheit der Menschen entlang der Donau zu verdeutlichen, starteten die Ulmer "Danube-Networkers" im November 2013 das Projekt "Die gewollte Donau", gestern trafen sich in Donaueschingens Mehrgenerationenhaus Mädchen des Jugendhaus Stadtmühle und Mitglieder des Stadtseniorenrats, um ihren Beitrag zu leisten.

Datum Demenz ist Teil einer Gesellschaft

Ihre Arbeit mit Demenzkranken stellten vor: Regina Büntjen, Traudel scheu, Christine Wewior, Stefanie Kaiser, Henry Probst, Mechthild Häußler-Linar und Andreas Menge (von links). Foto: W. Maier Foto: Schwarzwälder-Bote

Datum Müttertreff im Mehrgenerationenhaus initiiert

Das Mehrgenerationshaus kann bereits mit vielen Angeboten aufwarten, mit einem Müttertreff wird die Palette nun erweitert. Er richtet sich an Mütter in besonderen Lebenslagen. Eine besondere Lebenslage kann unter anderem sein neuzugezogen, alleinerziehend, getrennt oder zum Beispiel mit Migrationshintergrund. Begleitet wird der kostenlose Kurs von der staatlich anerkannten Erzieherin Christa Friedrich. Eine Kinderbetreuung ist für diese Zeit im Mehrgenerationshaus auch gewährleistet.

Datum Gut leben mit Demenz

Es gibt ein Leben nach der Diagnose – unter dieser Prämisse startet der Arbeitskreis Demenz des Gesundheits-Netzwerks des Landkreises am 24. Oktober mit einem Vortrag von Peter Wißmann, Geschäftsführer von Demenz-Support Stuttgart, ein neues Angebot. Stellten gestern die Auftaktveranstaltung zum begleiteten Gesprächskreis im Mehrgenerationenhaus Donaueschingen vor: Stefanie Kaiser, Christine Wewior, Regina Büntjen, Andreas Menge-Altenburger und Ulrike Kienzler-Nofz.

Datum Das Erfolgsmodell wird fortgesetzt

Als neuer Kooperationspartner konnte bereits im vergangenen Jahr das Mehrgenerationenhaus in Donaueschingen gewonnen werden, das von Januar bis Mai den 42 Schülern in Gruppen oder Einzelterminen eine intensive Betreuung anbot. "Auch für uns ist das eine Win-win-Situation", freut sich der Leiter Andreas Menge des 2009 eröffneten Mehrgenerationenhauses (MGH) in der Schulstraße.

Datum Stillen, das ist etwas, worüber man lange nicht unbedingt öffentlich gesprochen hat

Die La Leche Stillgruppe Donaueschingen beging gestern im Mehrgenerationenhaus (MGH) ihr 15-jähriges Bestehen. 1997 hat die gebürtige Döggingerin Gertrud McClannan hier erstmals zu einer Stillgruppe eingeladen. Zig Mütter und ihre Kinder haben inzwischen davon profitiert. 20 von ihnen kamen gestern, teilweise mit ihren kleinen Kindern, aus der Region, aus dem Hochschwarzwald und aus Schaffhausen zu einem gemeinsamen Frühstück ins MGH, um der engagierten Gründerin zu danken und Erinnerungen auszutauschen.

Datum Riesenansturm auf Nachhilfe

Nachhilfe zu nehmen, ist normal geworden. Nach einer Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung aus dem Jahr 2010 erhalten in Deutschland 1,1 Millionen Schüler private Lernhilfe. Das heißt: Jeder vierte Schüler nimmt regelmäßig bezahlten Nachhilfeunterricht in Anspruch. 1,5 Milliarden Euro geben Eltern jährlich für private Nachhilfestunden ihrer Kinder aus. Ob von den Schulen selbst organisiert oder im gewerblichen Bereich angesiedelt – die steigende Nachfrage fördert immer neue Angebote zutage. Das jüngste Projekt der Baaremer Nachhilfelandschaft ist im Mehrgenerationenhaus Donaueschingen entstanden: Zwei Schülerinnen des Fürstenberg-Gymnasiums bieten dort von März an einmal wöchentlich ihre Unterstützung an. Diese Nachhilfe stellt keine Konkurrenz zu den bestehenden Angeboten dar.